Trächtige Haustiere

Während der Trächtigkeit werden Rundwürmer, besonders Spulwürmer, sehr häufig vom Muttertier auf Welpe oder Kätzchen übertragen. Dies geschieht durch Dauerlarven der Rundwürmer, welche sich im Ruhestadium in der Muskulatur des Tieres abkapseln. Durch gewisse Umstände wie die hormonelle Umstellung während der Trächtigkeit werden die Dauerlarven remobilisiert und mit dem Blutstrom in die Plazenta oder die Milchdrüse transportiert. Dadurch können sich die Ungeborenen im Mutterleib infizieren, wenn die Larven über die Plazenta in deren Leber und Lunge gelangen. 

Unsere Tierärzte empfehlen daher bei trächtigen Hündinnen und Katzen die Verabreichung einer Wurmkur alle 2 Wochen bis nach dem Absetzen des Säugens. Wichtig ist hierbei die Wirksamkeit des Mittels besonders gegen Spulwürmer. Unsere Wurmkuren kannst du hier finden.