Professioneller Einsatz des Tieres

Professionell eingesetzte Tiere sind aufgrund ihrer Arbeitsbedingungen einem erhöhten Risiko des Befalls mit Parasiten ausgesetzt. Deshalb werden sie nach den Weisungen des ESCCAP in die 3. Risikogruppe eingestuft (hohes Risiko), bei der eine Behandlung der Würmer öfter als im Normalfall empfohlen wird. In diese Gruppe gehören demnach beispielsweise Jagdhunde, Diensthunde bei der Polizei, Therapiehunde, Rettungshunde und Assistenzhunde. 

Dies sind die Empfehlungen unserer Tierärzte für professionell genutzte Tiere:

  • Verabreiche einmal im Monat ein Wurmpräparat, um Deinen Vierbeiner vor Gesundheitsrisiken durch Parasitenbefall zu schützen. Hier findest du unsere Entwurmungsmittel.
  • Teste Dein Haustier auf Darmparasiten, bevor Du eine Behandlung einleitest. Dadurch können Deiner Fellnase überflüssige Wurmkuren erspart werden. Unserem felmo Wurmtest kannst Du hier kaufen.