Kontakt zu Tieren anderer Haushalte

Der Kontakt zu Artgenossen anderer Haushalte kann für unseren Vierbeiner ein Risiko darstellen, da diese mit Würmern befallen sein und somit einen Infektionsweg darstellen können. Beim Schnüffeln am Po oder gegenseitigem Putzen kann unser Haustier sich dort befindliche Wurmeier aufnehmen und sich somit ebenfalls mit den Schmarotzern infizieren. 

Wenn das Haustier abgesehen davon keine Beutetiere, Aas oder Kot frisst, empfehlen wir 4 Mal im Jahr eine Entwurmung oder die Untersuchung des Kots mit unserem Wurmtest, um überflüssige Kuren zu vermeiden.