Auslauf ohne Aufsicht

Laut der europäischen parasitologischen Vereinigung ESCCAP können unsere Vierbeiner bezüglich der Infektion mit Würmern in 3 Risikogruppen eingeteilt werden. 
Ein geringes Risiko besteht, wenn Dein Haustier keinen freien Auslauf sowie keinen Kontakt zu anderen Tieren hat, ein durchschnittliches Risiko bei Auslauf unter Aufsicht und Kontakt zu anderen Artgenossen. 
Ein hohes Risiko einer Infektion mit den Darmparasiten trifft beispielsweise bei Tieren mit freiem Auslauf ohne Aufsicht, Haushalten mit mehreren Tieren oder Hunden, die mit auf Jagd gehen, zu. Bei freiem Auslauf kann nicht kontrolliert werden, ob unser Vierbeiner Beutetiere oder den Aas oder Kot von anderen Artgenossen frisst. Somit sind für unsere Fellnasen in dieser Risikogruppe besondere Maßnahmen geboten, um sie und auch uns selbst vor gesundheitlichen Risiken durch Parasitenbefall zu schützen. 


Unsere felmo Tierärzte folgen empfehlen demnach für Tiere mit Auslauf ohne Aufsicht folgende Schritte (übereinstimmend mit den Weisungen der ESCAAP): 

  • Führe einmal im Monat eine Wurmkur durch, um Dein Tier von den Schmarotzern zu befreien. Hier findest du alle unsere Produkte zur Entwurmung. 
  • Statt einer Behandlung kannst Du zudem vorerst eine Kotuntersuchung vornehmen, um Deinem Vierbeiner überschüssige Kuren zu ersparen. Unseren felmo Wurmtest kannst Du hier bestellen.